Wohnungskauf vom Bauträger

Wer eine neu errichtete Eigentumswohnung kauft, sollte diese auch förmlich abnehmen. Denn mit der Abnahme kehrt sich die Beweislast um, erklärt der Verein Wohnen im Eigentum (WiE) in Bonn.
Wohnungskauf vom Bauträger
Bild: dpa

Das heißt: Vor der Abnahme muss der Unternehmer beweisen, dass die Arbeit vertragsgemäß erledigt wurde und frei von Mängeln ist. Nach der Abnahme müssen die Kunden nachweisen, dass der Unternehmer für einen Mangel verantwortlich ist. Außerdem beginnt die Zeit der Gewährleistung.

Beim Wohnungskauf vom Bauträger gibt es eine Besonderheit: Hier kann die sogenannte Abnahmefiktion greifen, die im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert ist. Sie tritt ein, wenn der Bauträger nach Fertigstellung der Wohnung eine angemessene Frist zur Abnahme setzt. Reagiert der Käufer innerhalb dieser Frist nicht, gilt das Werk als abgenommen. Der Bauträger muss Verbraucher aber mit der Fristsetzung in Textform auf diese Folge hingewiesen haben. (Text: dpa/tmn)

Social Media


Besuchen Sie uns auf:
Facebook

Kontakt

  • Zentrale: +49 (0) 2381 915 - 100
  • EMail

Sonstiges